Die Messung der Online-Nutzung

Durch Geräte wie Smartphones und Tablets haben sich die Nutzungsgewohnheiten verändert. TV wird nicht mehr nur über das klassische Fernsehgerät geschaut, sondern auch online. Zum Auftrag von Kantar gehört sowohl das Messen der klassischen Nutzung über ein Fernsehgerät als auch die Mediennutzung über Online-Geräte.

Die Online-Einschaltquoten werden gemeinsam mit den TV-Einschaltquoten in anonymisierter Form publiziert. Damit erhalten die Fernsehsender ein Gesamtbild ihres Publikums und können erkennen, wer welche Inhalte lieber im klassischen Fernsehen schaut, und wer dies lieber über Smartphone oder Tablet tut. So können die Anbieter besser auf die Nutzungsgewohnheiten und –präferenzen des Publikums eingehen.

Zusätzlich erhebt Kantar im Auftrag von Mediapulse auch die Nutzung einer Vielzahl von Websites. Hierzu gehören Online-Angebote von Radiosendern und Zeitungen, Service-Angebote (wie z.B. sbb.ch) und auch Onlinewerbung von teilnehmenden Schweizer Kampagnen, jedoch keine Nutzung von internationalen Plattformen (wie z.B. Google), Banking Sites, Versicherungssites oder nicht jugendfreien Inhalten. Aus diesem Grund sind auch Haushalte, die kein TV-Gerät haben, wichtig für unsere Messung.

Video abspielen

 

Was sieht der Focal Meter?

Wie wird die Online-Nutzung erfasst?

Das Online-Messgerät, der Focal Meter, wird am Internet-Router angeschlossen und erfasst danach im Hintergrund die Mediennutzung über Online-Geräte. Der Focal Meter erkennt, welche Geräte sich in Ihrem Netzwerk befinden und das Internet nutzen, erfasst aber ausschliesslich das Laden von Online-Angeboten, die auf der Whitelist angegeben sind.

Wie wird festgestellt, welche Online-Angebote genutzt wurden?

Die Medienanbieter markieren ihre Online-Angebote mit einem Messcode. Wird ein markierter Medieninhalt von einem registrierten Online-Gerät aufgerufen, erkennt der Focal Meter diese Nutzung.

Wie wird festgestellt, wer ein Online-Angebot genutzt hat ?

Bei Geräten, welche von mehreren Personen in einem Haushalt verwendet werden, wie manchmal Tablets oder PCs, wird eine Software installiert, welche eine Anmeldemaske steuert. Mit einem Klick können Sie angeben, wer gerade einen Online-Medieninhalt nutzt. Bei persönlichen Geräten wie z.B. Smartphones ist eine Nutzungsanmeldung nicht nötig und es wird keine Software installiert.