Allgemein

Kantar Switzerland AG (kurz Kantar) ist das Forschungsunternehmen, das von Mediapulse AG beauftragt wurde, die Messung der Fernseheinschaltquoten und der Websitenutzung in der Schweiz vorzunehmen. Wir sind völlig unabhängig von jedem Fernsehveranstalter oder Werbetreiber. Kantar Switzerland AG ist die Tochtergesellschaft einer weltweit führenden Marktforschungsgruppe. Diese hat ihren Sitz in Grossbritannien und liefert weltweit in über 30 Ländern nationale Fernseheinschaltquoten und Zahlen zur Internetnutzung. Die Messgeräte, die Kantar Techniker bei Ihnen zuhause an Ihre Fernsehgeräte und Internet-Router anschliessen werden, wurden firmenintern entwickelt und zählen zu den fortschrittlichsten Messgeräten der Welt.

Besuchen Sie uns auf www.kantar.com, um mehr über unsere internationale Tätigkeit zu erfahren.

Mediapulse AG ist in der Schweiz die Referenz, wenn es um das Thema Fernsehkonsum geht. Die Medienbranche wie die Öffentlichkeit wenden sich an die Mediapulse AG, wenn sie herausfinden möchten, wer was wann und wie schaut. Der Stiftungsrat der Mediapulse AG besteht aus Vertretern der Schweizer Medienbranche und wird durch das UVEK (Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation) gewählt. Als Branchenorganisation liefert die Mediapulse AG die offiziellen Fernseheinschaltquoten in der Schweiz sowie die offiziellen Nutzerzahlen von Websites und Apps. Die Mediapulse AG ist der Wissenschaftlichkeit und der Unabhängigkeit verpflichtet.

Mehr über die Mediapulse AG erfahren Sie auf www.mediapulse.ch

Die TV-Nutzungsdaten ebenso wie die Nutzungsdaten von Apps und Websites können aus Kosten- und Effizienzgründen nicht in allen Haushalten erhoben werden.

Eine repräsentative Stichprobe steht stellvertretend für alle Schweizer Haushalte. Diese repräsentative Stichprobe ist das "Mediapulse Media Panel".

In der ganzen Schweiz sind rund 2’000 Haushalte Teil des Media Panels. Die Nutzungsdaten der Messhaushalte werden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet und in anonymisierter Form publiziert.

Informieren Sie uns bitte im Voraus, wenn Sie planen umzuziehen. Dann können wir die Messgeräte rechtzeitig abholen (wir wissen, dass man diese bei einem Umzug leicht verlieren kann!). Wenn Sie auch am neuen Ort im Panel bleiben möchten, brauchen wir Ihre neue Adresse, um die Mitglieder-Anzahl in dieser Region zu überprüfen. Sollte eine Vakanz vorhanden sein, können Sie weiter dabei bleiben. Sollte es keine geben, müssten wir Ihre Mitgliedschaft leider beenden.

Ja. Bitte informieren Sie uns darüber, damit wir der entsprechenden Person eine Taste auf der Fernbedienung zuteilen, oder eine nicht mehr gültige entfernen können.

Die Fernsehnutzung können wir nach einem Um- oder Auszug nicht mehr messen. Die Internetnutzung können wir dagegen während 90 Tagen noch messen. Da wir dies aber nach dem Verlassen eines Familienmitglieds aus dem Haushalt nicht mehr möchten, bitten wir sie uns umgehend zu informieren, damit wir die notwendigen Änderungen vornehmen können und auch die Internetnutzung nicht mehr messen.

Leider nein. Die Panelhaushalte werden speziell ausgewählt. Wir können keine Freiwilligen aufnehmen.

Ja, die gesammelten Daten werden verschlüsselt übers Internet in unser Rechenzentrum übertragen.

Die bei den Anbietern vorhandenen Angaben sind für eine wissenschaftliche Verarbeitung zu ungenau. Es fehlen zum Beispiel sogenannte soziodemographische Angaben, also Informationen über Alter oder Geschlecht der Person, die den Inhalt nutzt. Genau solche Angaben sind insbesondere im Fernsehbereich für die Programmgestalter aber nötig, um ein auf ihr Zielpublikum abgestimmtes Angebot zusammenstellen zu können. Zudem fehlt das Gesamtbild! Nur wenn in einem Haushalt die TV-Geräte und die Online-Geräte unter Messung stehen, werden die gewonnenen Informationen richtig interpretiert.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  • Fernsehen wird heutzutage nicht mehr nur auf dem klassischen TV-Gerät geschaut. Streaming-Angebote gewinnen immer mehr an Bedeutung. Für die TV-Anbieter sind auch diese Zuschauerzahlen wichtig für die Programmgestaltung.
  • Wir erheben auch die Besucherzahlen verschiedener Online-Angebote, die nichts mit der Fernsehnutzung zu tun haben, wie z.B. von Radiosendern oder anderen Service-Seiten (wie z.B. sbb.ch).

Wir möchten möglichst genau das Mediennutzungsverhaltens der gesamten Schweizer Wohnbevölkerung abbilden. Deshalb ist es wichtig, dass auch Haushalte ohne klassisches TV-Gerät an der Messung teilnehmen.